Seminar-Inhalte

(1.) „Tierkommunikation - die Sprache der Tiere verstehen“

Der Samstagvormittag beinhaltet eine Kennenlern- und Fragerunde, sowie etwas Theorie (in den Seminarunterlagen S. 3 bis 10).

Nach der Mittagspause folgt die Praxis. Wir beginnen damit, einem Tier von den Teilnehmenden -mithilfe meiner Anleitung- eine Frage zu stellen. (Natürlich sprechen wir nur mit den Tieren, die uns vorher ihre Einwilligung zu dem Gespräch gaben.) Anschließend tauschen wir uns in einer gemeinsamen Runde über die Antworten des Tieres aus.

Bis Sonntagabend werden wir so mehrere Tiere nach ihren Problemen, ihren Fähigkeiten und Vorlieben befragt habe.
Zwischendurch ist immer wieder genügend Zeit für Ihre Fragen bzgl. Theorie und Praxis. Mir ist es wichtig, Ihnen sowohl das Praktische zu vermitteln, als auch persönliche Fragen zu beantworten und Sie in Ihrer Individualität zu unterstützen.


Tiere und Menschen
-1- Einführung

Tierkommunikation
-2- Was ist Tierkommunikation?
-3- Was ist Telepathie?

Differenzierte Wahrnehmung
-4- Tierkomm. über eine Entfernung bzw. mithilfe eines Fotos
-6- Gute Voraussetzungen für Tierkommunikation
Das Überprüfen von erhaltenen Informationen
-7- Tipps und Tricks

Das Gespräch
-9- Das Ziel des Gespräches
Die drei Aspekte eines Lebewesens, die man durch Fragen ansprechen sollte
-10- Gesprächsführung: a) Begrüßen und b) Informieren
-11- c) Der Gesprächsbeginn
-12- d) Fragen und Antworten dolmetschen
-13 -e) Der Gesprächsabschluß
-14- Fragen, die du Tieren stellen kannst a) zu konkreten Problemen
-15- b) um Tiere besser kennenzulernen

Kommunikation mit einem Tier
-21- Einem Tier Fragen stellen und seine Antwort wahrnehmen
-23- Die Sinne von uns Menschen und von Tieren

Interpretation
-26- Wenn Übersetztes noch keinen Sinn ergibt...

Kommunikation mit den Menschen
-31- Das Dreiecksverhältnis zwischen Tierkommunikator/-in, Tier und Halter/-in

Weiteres zur Tierkommunikation und Tierkommunikator/-innen

-33- „Richtlinien für DolmetscherInnen“
-34- Verständnis für Tiere vom Herzen her
-35- Umgang mit schwierigen Situationen
-37- Einstellung bei der Begegnung mit Tieren
-38- Berufsbild und Haftungsausschluß
-39- Literaturempfehlungen


(2.) „Tierkommunikation - das weiterführende Folge-Seminar“

Ein Wort vorab: Das Seminar "Tierkommunikation" ist völlig ausreichend, um mit Tieren reden zu können.
Das weiterführende Seminar beinhaltet zusätzliche Möglichkeiten, eine Vertiefung des Themas sowie den Erfahrungsaustausch untereinander.

Am Samstagvormittag werden wir uns über unsere bisherigen tierkommunikatorischen Erlebnisse austauschen und Antworten auf Fragen oder aufgetauchte Probleme gefunden haben. Danach beginnt die Praxis.
Bis Sonntagabend werden wir die Möglichkeiten "Lokalisieren durch Radar" sowie "Sequenz-Nachrichten" und "Komplexe Information senden" erprobt haben. Wir werden mit Übungen oder Tips auf das Kommunizieren mit verschwundenen Tieren, mit verstorbenen Tieren und mit freilebenden Tieren eingehen.
(Natürlich sprechen wir nur mit den Tieren von den Teilnehmenden, die uns vorher ihre Einwilligung zu dem Gespräch gaben.) Zwischendurch ist immer wieder genügend Zeit für Ihre Fragen bzgl. Theorie und Praxis.


Kommunikations-Techniken
-1- „Lokalisieren durch Radar“
-2- „Nachrichten senden“
a) Sequenzen schicken
-3- b) Komplexe Nachrichten senden („Sandwich-Methode“)

Kommunikation mit einem Tier
-4- Sicheres Kommunizieren mit dem eigenen Tier
-6- Kommunikation mit verschwundenen Tieren
-9- Kommunikation mit verstorbenen Tieren
-11- Kommunikation mit einem freilebenden Tier
Kommunikation mit einer Gruppe von freilebenden Tieren

(3.) „Reiki-Ausbildung 1. Grad“

Ich unterrichte die Geschichte von Reiki, die Lebensregeln, die Ganzkörperbehandlung und den Chakrenausgleich, u.a.m., beantworte gern Ihre Fragen und gehe auch auf die japanischen Techniken ein. Danach ist Zeit für das praktische Üben bzw. sich behandeln lassen oder andere behandeln.

Allgemeines zu Reiki
- 1- Wie ich zu Reiki kam und was daraus wurde
- 3- Meine Reiki-Lehrerinnen und Reiki-Lehrer-Linie
- 4- Die ganzheitliche Wirkung von Reiki
- 5- Wissenschaftliche Erklärung von Reiki
- 6- Einsatzmöglichkeiten
- 7- Grenzen bei Reiki
- 8- Die rechtliche Seite beim Anbieten von Reiki

- 9- Zur Geschichte
-10- Die Grade im japanischen und westlichem Reiki–System
-11- Das spirituelle japanische Reiki
-12- Die Fünf Lebensregeln
-13- Die traditionellen japanischen Techniken von Mikao Usui
-15- Die verschiedenen Arten der Energieweitergabe in Japan
-16- Behandlungen mit Reiki in der japanischen Tradition
-17- Die Schriftzeichen für "Rei" und "Ki"


Die westlichen Reiki-Techniken
-19- Die vier Grade des westlichen Reiki–Systems
-20- Reiki-Anwendungen allgemein
-21- Reiki-Anwendungen konkret
-23- Die Reiki-Technik: "Behandlung von sich selbst"
-24- Die Reiki-Technik: "Behandlung von anderen"
-27- Die Chakren
-28- Die Reiki-Technik: "Chakren-Ausgleich" bei sich bzw. anderen
-29- Direkte Behandlungen von Tieren mit Reiki
-32- Literaturempfehlungen

(4.) „Reiki-Ausbildung 2. Grad“

Sie können selbstverständlich zu mir in die Seminare für den zweiten bis vierten Grad kommen, auch wenn Sie für den 1. Grad bei anderen Lehrerinnen oder Lehrern waren.

Ich unterrichte die Fern- und der Mentalbehandlungs-Techniken, beantworte Ihre Fragen und gehe auch auf die anderen japanischen Techniken des 2. Grads ein.
Danach ist Zeit für das praktische Üben bzw. sich behandeln lassen oder andere behandeln.

Allgemeines zu Reiki
- 1- Wie ich zu Reiki kam und was daraus wurde
- 3- Meine Reiki-Lehrerinnen und Reiki-Lehrer-Linie
- 4- Die ganzheitliche Wirkung von Reiki
- 5- Wissenschaftliche Erklärung von Reiki
- 6- Einsatzmöglichkeiten
- 7- Grenzen bei Reiki
- 8- Die rechtliche Seite beim Anbieten von Reiki

- 9- Zur Geschichte
-10- Die Grade im japanischen und westlichem Reiki–System
-11- Das spirituelle japanische Reiki
-12- Die Fünf Lebensregeln
-13- Die traditionellen japanischen Techniken von Mikao Usui
-15- Die verschiedenen Arten der Energieweitergabe in Japan
-16- Behandlungen mit Reiki in der japanischen Tradition
-17- Die Schriftzeichen für "Rei" und "Ki"


Die westlichen Reiki-Techniken

-19- Der zweite Grad und dessen ethische Seite
-20- Herkunft und Übersetzung der drei Zeichen des 2. Grades
-21- Darstellung und Einsatz von "Ch."
-22- Darstellung und Einsatz von "S."
-24- Darstellung und Einsatz von "H."
-26- Reiki-Behandlung allgemein
-27- Die Technik: "Mental-Behandlung"
-28- Die Technik: "Fern-Behandlung"
-29- Behandlungen von Tieren mit Fern-Reiki
-32- Literaturempfehlungen

(5.) „Reiki-Ausbildung 3. Grad“

Sie können selbstverständlich zu mir in die Seminare für den dritten Grad kommen, auch wenn Sie vorher bei anderen Lehrerinnen oder Lehrern waren.

Allgemeines zu Reiki
-1- Reiki ist ...
-2- Die ganzheitliche Wirkung von Reiki
-3- Zur Geschichte
-4- Die Grade des japanischen Reiki – Systems
-5- Die vier Grade des westlichen Reiki – Systems
-6- Meine Lehrerinnen und Lehrer
-7- Wissenschaftliche Erklärungen von Reiki

Leben und Wirken als Reiki-Meister/-in
-8- Meisterschaft in der Zeit von M. Usui und jetzt
-9- Die universellen kosmischen Gesetze
-11- Die Entwicklung zu einer Reiki-Meister/-in

Das Symbol des 3. Reiki-Grades
-12- Bedeutung
-13- Anwendung
-14- Das Zeichen „D.“

(6.) „Reiki-Ausbildung 4. Grad“

Sie können selbstverständlich zu mir in das Seminar für den vierten Grad kommen, auch wenn Sie für den 1. bis 3. Grad bei anderen Lehrerinnen oder Lehrern waren.

Leben und Wirken als Reiki-Lehrer/-in

-1- „Lehrer/-in“ in der Zeit von M. Usui und jetzt
-4- Die Lehrerinnen und Lehrer meiner Reiki - Entwicklung
-6- Die Voraussetzungen, um eine gute Reiki-Lehrer/-in zu werden
-8- Die Gefahr des Machtmißbrauchs

Die Praxis der Einweihungen
-10- Die Praxis der Einweihungen
-11- Ablauf der Einweihung

(7.) „Haus- und Wildtiere mit Reiki behandeln / Reiki-Therapeut/-in für Tiere“

1. Grundlagen
-1- Grundlagen für die Behandlung von Tieren
-3- Ursachen für Erkrankungen oder Verhaltensproblemen bei Tieren
-5- Medizinische Grundlagen
-6- Indikationen und Kontraindikationen
-7- Lage der Chakren bei Tieren
-9- Lage der Meridiane bei Tieren

2. Behandlung
-11- Verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für kleine, große, Haus- u. Wildtiere
-13- Westl. & japan. Methoden
-15- Die Byosen- bzw. Scann-Technik
-17- Behandlung aggressiver, ängstlicher, traumatisierter, infizierter,
verletzter, verschwundener oder sterbender Tiere
-20- Behandlungsablauf, Behandlungsdauer und Wirkung bei Tieren
-22- Erste Hilfe-Techniken bei Tieren

3. Praxisbeispiele

4. Begleitung der HalterInnen
5. Rechtliches
6. Tipps


(8.) Tages-Seminare „Die von Usui gelehrten Reiki-Techniken“

Für alle, die sich für die sehr hilfreichen japanischen Techniken interessieren oder sie vertiefen wollen, biete ich diese zwei Extra-Seminare an.

Alle 20 Techniken sowie die Lebensregen, Lehrreden von ihm u.a. beschrieb Mikao Usui (1865–1926) in seinem „Reiki Ryoho Handbuch“ (auf japanisch: „Reiki Ryoho Hikkei“; i.S.v.: „Bei sich tragen!“), welches jede Schülerin und jeder Schüler von ihm bekam.

In der von ihm in Tokio im April 1922 gegründeten “Gesellschaft für das Heilen durch Usui-Reiki“ (auf japanisch: „Usui Reiki Ryoho Gakkai“), die weiterhin besteht, wird bis heute unverändert nach Mikao Usuis Handbuch unterrichtet und behandelt. Eine deutsche Übersetzung eines Kapitels aus diesem Handbuch ist in „Reiki - das Erbe des Usui“ von Frank Petter veröffentlicht worden.

Die 20 japanischen Behandlungstechniken findest man sehr genau abgebildet sowohl im „Reiki-Kompendium“ von W. Rand und A. Petter als auch in „Die Wurzeln von Reiki“ von B. und F. Stiene beschrieben. In beiden Büchern wird neben den westlichen Behandlungsposititonen auch sehr umfangreich und höchst informativ auf die Geschichte über die Entwicklung der Reiki-Methode in Japan und im Westen und die heutige Vielfalt der Reiki-Szene eingegangen.

Die Hand- und Fingerpositionen, die Mikao Usui selber verwendete und lehrte, gibt es in deutscher Übersetzung im „Original Reiki-Handbuch des Mikao Usui“ von Frank Petter.

Dr. Hayashi als Arzt entwickelte auf Wunsch Usuis bzw. nach seinem Tod noch einige weitere Behandlungstechniken, die in dem Buch „Die Behandlungstechniken des Dr. Hayashi“ von Tadao Yamaguchi / Petter beschrieben sind. Diese Buch und „Reiki – ganz klar“ von A. Petter ist auch zu empfehlen, wenn man mehr über die Byosen-(Scann-)Technik wissen möchte.

Tages-Seminar zum Vorstellen der
Japanischen Techniken des Shoden (1. Grad) von Mikao Usui“

Zu diesen zählen: Byosen (die Körper-Scann-Methode), die Gassho-Meditation (eine Meditationstechnik), Reiji-Ho (Hinweis auf die zu behandelnde Stelle), Mawashi (die Reikifluss-Gruppenübung) Undo-Ho (eine Bewegungstechnik), Shu Chu-Reiki (die Behandlung durch eine Gruppe), Hesso Chiryo (die Bauchnabel-Behandlung), Gedoku-Ho (eine Entgiftungstechnik) , Kenyoku (eine einfache Selbstreinigungsmethode) und Joshin Kokyuu-Ho (eine effektvolle Atemtechnik) sowie die Behandlung von einer konkreten betroffenen Körperstelle (z. Bsp. der verspannte schmerzende Nacken, eine Wunde, ein Bruch o.a.) in einem oder mehreren Terminen.

Tages-Seminar zum Vorstellen der
„Japanischen Techniken des Okuden (2. Grad) von Mikao Usui“

Zu diesen zählen u.a. Enkaku Chiryo (die Fernbehandlungstechnik), Seiheki Chiryo (Behandlungstechnik bei unliebsamen Gewohnheiten), Tanden Chiryo (das Auffüllen unseres Energiespeichers namens „Tanden“ mit Reiki), Koki-Ho (die Weitergabe von Reiki über den Atem zusätzlich zu den Händen), Gyoshi-Ho (Reiki zusätzlich senden über die Augen), Hanshin Chiryo (die Körperseitenbehandlung), Jack-Kiri-Joka (Energetisches Reinigen von Gegenständen), Hanshin Kokan-Koketsu-Ho (eine Technik für die Blutreinigung/Blutzirkulation) und Byogen Chiryo (die gezielte Behandlung der Ursache einer Erkrankung).


Zusätzlich biete ich noch den "Shinpiden" bzw. „Gokuikaiden“, den „Lehrerin- bzw. Lehrer-Grad“ für die japanischen Linie an.
In der japanischen Tradition wie auch in der westlichen Linie bin ich die 5. Generation nach Mikao Usui. (s. unter „Meine Lehrerinnen und Lehrer“)
- Die Inhalte des 1. - 3. Grades der japanischen Tradition werden noch einmal durchgegangen und bei Bedarf ergänzt.
- Erläuterung und Training des Einweihungsablaufes für den 1. - 3. Grad.
- Unterstützung bei der Ausarbeitung der eigenen Seminare und eigener Seminarunterlagen vom 1. - 4. Grad.
- Selbstverständlich ist Zeit für all Ihre Fragen!
Die Dauer der Ausbildung ist individuell auf Sie abgestimmt und richtet sich nach Ihrem Vorwissen, Ihren Praxiserfahrungen etc.

(9.) „Sterbende Tiere und trauernde Menschen – was konkret tun? Davor, dabei danach?“

1. Sterbebegleitung
-1- 1.1. Die vier Sterbephasen
-2- Die 1. Sterbephase „Die Entscheidung getroffen haben“
-3- Hilfen in der 1. Phase für das Tier, für die HalterIn, für mich
-4- Die 2. Phase „Zweifeln“ mit Rückzug, Pendeln, Sich-Verabschieden
-5- Hilfen in der 2. Phase
-6- Die 3. Phase „Leichter werden“ mit Aufblühen, Hoffnung, Klarheit
-6- Hilfen in der 3. Phase
-7- Die 4. Phase „Sterben“
-8- Hilfen in der 4. Phase
-10- 1.2. Euthanasie
-12- 1.3. Danach
-13- 1.4. Das Begraben

2. Trauerbegleitung
-15- 2.1. Trauern dürfen
-16- 2.2. Die vier Trauerphasen
-18- 2.3. Empfehlungen bei Trauer. Die Wanderung.

3. Schuld und Vorwürfe

-19- Empfehlungen bei Schuld und Vorwürfen
-20- Klären und Ausgleichen

4. Weitere konkrete Möglichkeiten

-21- 4.1. Hilfreiche Möglichkeiten für sich und die HalterInnen
-22- Hilfen für den All-Tag
-23- 4.2. Was hilft davor-dabei-danach? Dem Tier, den HalterInnen und mir?
-24- „Lichtsäule mit Fahrstuhl“ für die „Danach“-Phase
-26- Ablaufplan für eine Begegnung mit Haus- und Hoftieren
-27- Ablaufplan für eine Begegnung mit Wildtieren

5. Wissenswertes

-28- Die drei Ebenen
-29- Die Seelenebene beim Schock, Koma bzw. Sterben
-30- Einstellung bei der Begegnung mit Tieren
-31- Umgang mit schwierigen Situationen / Haftungsausschluß
-32- Das Dreiecksverhältnis zwischen Tierkommunikator/-in, Tier und Halter/-in
-33- Meine Empfehlungen bei der Suche nach verschwundenen Tiere
-34- Literaturempfehlungen



(10.) „Aura und Chakren bei Mensch und Tier wahrnehmen“

Basis-Auren und Haupt-Chakren wahrnehmen bei Mensch und Tier, Pflanzen, Lebensmittel - sowohl visuell, haptisch u. kinästhetisch.
Austausch mit anderen.
Beobachtung situativer Aura-Veränderungen
sowie die von Energie-Levels und Disharmonien.
Eingehen auf Fragen und bei Problemen.
Möglichkeiten der Aura- sowie Chakren-Reinigung.
Möglichkeiten der Aura-und Chakren-Harmonisierung

1. Die Aura
- 1- Die Aura
- 2- Unterschiede von Auren
- 3- Aufbau der Aura
- 4- Wahrnehmen der Aura
- 5- Tips
- 6- Ablauf
- 7- Die Sinne
- 8- Farben der Aura bei Tieren

2. Die Chakren
- 11- Die Chakren beim Menschen
- 12- Chakren beim Pferd
- 13- Chakren eines Vogels

nach oben